Gebäude und Bauwesen:

Isoplan-Tür Papier Wabenpappe

Isoplan-Türen und Trockentrennwände :

Wabenpappe wird in Gitter- oder Plattenform als Füllmaterial für Isoplan- oder Leichttüren verwendet. Das in Paletten gelieferte Wabenpappgitter wird im Werk auseinander gezogen, getrocknet, zugeschnitten und in einen Holzrahmen gespannt und anschließend gepresst. Dadurch verringert sich der Handhabungs- und Bearbeitungsaufwand für das Gitter auf der Baustelle.
Wabenpappgitter oder -platten werden auch als Füllmaterial für Trockentrenn- oder Schiebewände verwendet, beispielsweise in Großraumbüros.
Wabenpappgitter ist leicht, stabil und kostengünstig und damit hervorragend zum Ausfüllen von Hohlräumen geeignet. Als Abdeckung von Platten empfehlen wir außerdem feuerfeste Deckpapiere der Güte M1. So entsteht ein vollkommen funktionales Material für öffentliche und private Räume.

Platten für erdbebensichere Fugen und Dehnungsfugen :

Dehnungsfugen oder erdbebensichere Fugen sind Zwischenräume, die beim Gießen von Beton hergestellt werden. Sie dienen dazu, Veränderungen in den Abmessungen von Materialien durch Wärme- oder seismische Einwirkung abzufangen.
Mit Platten aus Wabenpappe können derartige Fugen hergestellt werden. Wenn der Beton getrocknet ist, lässt sich die Platte aus Wabenpappe sehr leicht mit einem Wasserstrahl entfernen, sofern die Baupläne dies erfordern. Anderenfalls können die Platten auch in der Fuge verbleiben und dienen dann als Schallisolierung.

Aussparungen :

Nach dem gleichen Prinzip wird Wabenpappe auch für die Herstellung von Kriechzwischenräumen eingesetzt: Der Zwischenraum zwischen Betonplatten und Erde wird mit Wabenpappe ausgefüllt. Die Anwendung ist oft wesentlich einfacher und kostengünstiger als Holz.  Nach dem gleichen Prinzip werden selbsttragende und druckfeste Elemente in die Betonschüttungen gesetzt, um beim Gießen von Beton Zwischenräume zu schaffen. Dies kann dazu dienen, dünnere Strukturen mit weniger Beton herzustellen oder um Platz für die technischen Installationen zu schaffen, etwa für die spätere Verlegung von Kabeln oder Kanalisationsrohren.